<3-hafter Strudel

Anfangs dachte ich: "Strudel selber machen und den Teig dazu auch? Klingt zwar spannend, aber ein gewaltiges Schiefgeh-Potenzial ist da auch mit dabei. Und wie zur Hölle soll des überhaupt gehen, dass man das Küchentuch durchsieht und der Teig sooooo dünn wird?! Des muss ja quasi reißen oder im Ofen brechen und auslaufen... Ohoh :/"
Aber dann hab ich Mut gefasst und mich ans Strudel herstellen gemacht, denn von nichts kommt nichts und ich bin für Küchenexperimente immer zu haben :)

Mittlerweile gab es bei uns schon ein paar mal Strudel und mit etwas Übung hat man den Dreh auch schnell raus und es wird von mal zu mal besser. Dank etwas Vorbereitung und Planung kann man einen Strudel dann auch recht flott zubereiten und so gab es vor unserem Ausflug zum See noch einen mediterran gefüllten Strudel.

So wurden wir satt aber nicht übervoll und konnten kurze Zeit später ins kühle Nass springen und den Rest des Tages in vollen Zügen auskosten.

Zuerst wird der Teig sorgfältig zubereitet, sodass er ruhen und später zu einem durchscheinenden zarten Teigfladen ausgerollt werden kann. Mit einer leckeren Füllung, die während der Ruhezeit des Teiges vorbereitet werden kann, versehen, kann der Strudel dann in den Ofen und von da direkt auf den Tisch. Dann heißt es: Nur noch anschneiden, genießen und glücklich sein.

Hat man ihn richtig ausgerollt und ausgezogen, dann kann man das Muster eines Küchentuchs durchsehen. Dies ist wirklich faszinierend - der ausgerollte Teig wirkt zerbrechlich und instabil, so als könnte man ihm nichts zutrauen und als würde ihn die kleinste Belastung zerreißen. Aber falsch gedacht. Der Teig ist stark und hält einiges aus, so schnell kommt da kein Riss rein und gebacken ist er einfach ein Traum.

Natürlich kann man die Füllung variieren und auch mal was Süßes ausprobieren, z.B. eine Apfel- oder Quarkfüllung. Bei uns gab es die deftige Variante zu Mittagessen und so vereinigten sich Kartoffeln, viel anderes Gemüse und herrlicher Feta zu einer schmackhaften, ein Lächeln aufs Gesicht zaubernden Füllung.

Also traut euch, probiert meinen Vorschlag für die deftige Füllung aus oder lasst der Fantasie freien Lauf und denkt euch was Leckeres aus. Denn selbstgemacht sind Strudel einfach um Welten besser als die gekauften ;)

Mediterraner Strudel

für 2 Personen

für den Teig:
150g Mehl
1 Ei
1,5 EL Olivenöl
0,5 Tassen Wasser
1 TL Essig
Salz

für die Füllung:
200g Kartoffeln
1 Zucchini
1 Paprika
1 Tomate
1 Zwiebel
3-5 getrocknete Tomaten
2 Karotten
1 Knoblauchzehe
100gr Feta
Thymian
Rosmarin
Basilikum
Petersilie
Salz, Pfeffer
etwas zerlassene Butter oder Olivenöl

  1. Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken.

  2. Das Ei mit den übrigen Teigzutaten separat gut vermischen und in die Mulde zum Mehl geben.

  3. Alles zu einem glatten Teig verkneten, bei Bedarf noch etwas Mehl hinzufügen. So lange kneten bis der Teig seidig glänzt.

  4. Den gekneteten Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einpacken und für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

  5. Kartoffeln, Zwiebel und Karotten schälen, das andere Gemüse gut waschen. Die Knoblauchzehe ebenfalls schälen.

  6. Die Kartoffeln bissfest kochen und dann in Würfel schneiden.

  7. Das restliche Gemüse in ca. 1cm große Würfel schneiden und die getrockneten Tomaten und die Knoblauchzehe fein hacken.

  8. Karotten, Knoblauch, Zucchini, Zwiebel und Paprika in Öl anschwitzen, dann die Tomaten - die frischen und die getrockneten - untermischen. Kurz auskühlen lassen.

  9. Den Feta würfeln und mit den Kartoffeln unter die Gemüsemasse mischen.

  10. Die Mischung mit den Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken.

  11. Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

  12. Ein Küchentuch ausbreiten und leicht bemehlen. Anschließend den Teig darauf so dünn wie möglich ausrollen und über dem Handrücken ausziehen, sodass man das Muster des Tuches durchscheinen sieht.

  13. Den Teig mit etwas zerlassener Butter oder Öl bestreichen und die Füllung auf dem unteren Teigdrittel verteilen, dabei einen Rand von 5 cm frei lassen.

  14. Ränder leicht einklappen und den Strudel mit Hilfe des Tuches einrollen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und für 20-25 Minuten goldbraun backen.

Impressum Köstlich & Konsorten