Dream-Team: Honig, Ziegenfrischkäse und Rote Bete

Das November-Thema bei der #ichbacksmir-Aktion vom Blog tastesheriff ist "Honig", also ist beim Backen allerlei erlaubt es sollte nur Honig dabei sein.
Da wir sogar selbstgeimkerten Honig von der Mama des Lieblingsfreundes im Hause hatten, bin ich bei diesem Thema gerne dabei und lasse den Honig diesmal Star in einem köstlichen Backwerk sein.

Natürlich fielen mir sofort süße Leckereien wie Honigkuchen, Honigwaffeln, Müsli, Müsliriegel oder Honigkekse ein, aber ganz so einfach wollte ich es mir mit dem Honig-Back-Rezept auch wieder nicht machen.
Also kramte ich in meinem hintersten Gedankenstübchen und wurde auch fix fündig. Man könnte ja etwas zum Mittagessen backen und Honig dabei verwenden... ;)

So kam mal wieder die Lieblingsfoccacia des Lieblingsfreundes auf den Tisch und die Freude seinerseits war sehr groß. Es gab nämlich eine Rote Bete Focaccia mit Ziegenfrischkäse und Honig, die wir frisch aus dem Ofen als warme Hauptmahlzeit genossen haben. Da wir zu zweit allerdings kein ganzes Backblech schaffen, ist ein wenig von der Focaccia übrig geblieben, die es dann kalt zum ersten Adventsfrühstück dazu gab.

Die Kombination von Honig und Ziegenfrischkäse verzaubert mich jedes mal aufs Neue und auch die Rote Bete harmoniert perfekt mit diesen, ein wahres Dream-Team also :) Zusammen mit ein paar knackigen Nüssen und aromatischen Kräutern, die allerdings nur sparsam verwendet werden, da die drei Hauptakteure schon genug wundervollen Geschmack bringen, hat man dann ein wahrliches Meisterwerk geschaffen. Knackigkeit, Fruchtigkeit und Frische kommen von Nüssen und der Roten Bete, knusprig und fluffig ist der Teig und wunderbar cremig, leicht süß und aromatisch ist die Honig-Frischkäse-Mischung (von der nach Meinung des Lieblingsfreundes ruhig etwas mehr auf der Focaccia landen darf) - es ist also alles was das Herz begehrt mit von der Partie.

Ganz egal ob man die Focaccia nun warm oder kalt genießt, in beiden Fällen ist es einfach himmlisch und auf jeden Fall wert nachgebacken zu werden.

Focaccia mit Rote Bete, Honig und Ziegenfrischkäse

für ein Backblech

für den Teig:
500g Mehl (Type 405)
1 Päckchen Trockenhefe
1TL Zucker
1,5TL Salz
4EL Olivenöl

für den Belag:
300g vorgegarte Rote Bete (vakuumverpackt)
100g Ziegenfrischkäse
50g Honig
3 EL Olivenöl
Kräuter der Provence
3TL Walnüsse
Meersalz, Pfeffer

  1. Für den Hefeteig das Mehl mit der Trockenhefe, Salz und Zucker in einer großen Schüssel vermischen.

  2. 250 ml lauwarmes Wasser und Olivenöl hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten.

  3. Den Hefeteig zugedeckt an einem warmen Ort bis zur doppelten Größe aufgehen lassen.

  4. Backblech mit etwas Mehl ausstäuben.

  5. Den Teig erneut durchkneten, auf bemehlter Arbeitsfläche in der Größe des Backblechs ausrollen und den Teig auf das Blech legen.

  6. Nochmal zugedeckt an einem warmen Ort für 30 Minuten gehen lassen.

  7. Währenddessen die Rote Bete in dünne Scheiben schneiden, Ziegenfrischkäse und Honig miteinander in einer Schüssel verrühren und die Walnüsse grob hacken.

  8. Backofen auf 200 Grad Obere-/Unterhitze vorheizen.

  9. In den Teig mehrere Mulden drücken, Honigfrischkäsemischung darauf verstreichen und 3 EL Olivenöl darüber träufeln.

  10. Rote Bete auf die Focaccia verteilen und alles mit Walnüssen und Kräutern der Provence bestreuen.

  11. Die Focaccia für 20-25 Minuten im Ofen backen.

  12. Mit Meersalz und Pfeffer bestreuen, in Stücke schneiden und servieren.

Impressum Köstlich & Konsorten