Fingerspitzengefühl

Beim durchblättern von "Cook Clever mit Jamie" von meinem Lieblingsstarkoch Jamie Oliver ist mir auf Seite 30 eine nette Blätterteigpastete ins Auge gefallen - sie wollte unbedingt nachgekocht werden.

Ganz klassische Pasteten, also eine Teighülle mit Füllung (bei uns sowohl vegetarisch als auch mit Fleisch), die dann gebacken wird, haben den Weg in unseren Ofen bereits gefunden und wurden vom Lieblingsfreund immer wieder neu eingefordert ;) Da wir aber immer offen für Neues sind und gerne ausprobieren, war das Rezept von Jamie eine willkommene neue Zubereitungsart um alle glücklich zu machen, zumal es auch noch recht fix zubereitet ist.

Für mich ganz neu war, dass der Blätterteig zuerst "Solo" in den Backofen wandert, dann ein Deckel abgenommen wird und zuletzt die separat gekochte Füllung ihren Weg in die Blätterteighülle findet.

Anfangs hatte ich wegen dieser Vorgehensweise eher meine Bedenken, da ich mir sicher war, dass der Deckel zerbrechen wird oder erst gar nicht abgenommen werden kann. Unter Zuhilfenahme meines Freundes hat es aber super geklappt und ich bin restlos begeistert - und nicht nur ich bin es: sofort wurden Rufe laut in Zukunft (also am besten noch heute) auch andere Füllungen auszutesten oder einfach gleich nochmal diese Variante zuzubereiten :)

Beim Kochen lasse ich mir ungern sagen, was genau benutzt werden soll, denn wichtig ist vor allem der Geschmack und der ist nunmal bei jeden Einzelnen verschieden. So wurde die Füllung nach unseren Vorräten und Vorlieben angepasst und ich habe zusätzlich breite Bohnen und etwas weniger Erbsen benutzt als das Originalrezept es verlangt hätte und auch bei der geforderten Minzsauce habe ich ein wenig geschummelt ;)

Nun aber ran an den Herd für eine leckere.....

Blätterteig-Pie mit Kartoffel-Erbsen-Bohnen-Füllung

für 2 Personen:

1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
1 Ei
1 Zwiebel
4 kleine Kartoffeln
0,5 Eisbergsalat
6 breite Bohnen
275g TK-Erbsen
Olivenöl
1 EL Butter
1 EL Mehl + mehr nach Bedarf
Gemüsebrühpulver für 200ml Wasser
1 TL körnigen Senf
1 TL Minze (getrocknet, klein gehackt)
1 TL Kräuteressig
3 gehäufte EL körniger Frischkäse
Salz, Pfeffer

  1. Zuerst den Backofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.

  2. Den Blätterteig auf einem Backblech mit Backpapier auslegen und mit einem scharfen Messer, ca 3cm vom Rand entfernt, rundherum ein Rechteck einritzen, den Blätterteig dabei aber auf keinen Fall durchschneiden. Dann im Inneren des Rechtecks ein rautenförmiges Muster einritzen, wobei auch hier der Teig nicht durchgeschnitten werden soll.

  3. Das Ei verquirlen und den Blätterteig damit bestreichen.

  4. Das Backblech mit dem präparierten Teig in den Ofen schieben und ca 20 Minuten lang backen, bis der Teig goldbraun und schön aufgegangen ist. Dann herausnehmen und abkühlen lassen.

  5. Zwischenzeitlich die Zwiebel schälen und fein würfeln, Kartoffeln ebenfalls schälen und in grobe Würfel schneiden. Breite Bohnen waschen, die Enden abschneiden und in grobe Stucke aufteilen. Den halben Salatkopf vom Strunk befreien und in dünne Streifen schneiden.

  6. Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin unter gelegentlichem Rühren anschwitzen. Nach ca 8 Minuten kommen die Kartoffel- und Bohnenstücke sowie die Erbsen hinzu.

  7. Butter und 1 EL Mehl hinzufügen und gut verrühren, sodass sich die Butter komplett löst und alles gut miteinander vermischt ist.

  8. Die Salatstreifen unterrühren und ca 5 Minuten mitgaren, sodass der Salat zusammenfällt.

  9. Gemüsebrühpulver und 200ml kochendes Wasser hinzufügen und alles mischen, aufkochen lassen und dann zugedeckt ca 5-10 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffelwürfel gar sind.

  10. Dann nach Belieben noch etwas Mehl unterrühren um die Füllung anzudicken (ich selber habe noch einiges an Mehl dazutun müssen), sodass sie eine cremige, nicht zu flüssige Konsistenz bekommt.

  11. Minze, Senf und Essig beigeben und den körnigen Frischkäse mit einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  12. Bei dem abgekühlten Blätterteig mit einem scharfen Messer die Umrandung des Rechtecks nur durch die obersten Teigschichten einschneiden, sodass dann mit ein wenig Fingerspitzengefühl vorsichtig das Innere des Rechtecks herausgehoben werden kann. Den Deckel beiseite legen.

  13. Die Füllung nun gleichmäßig auf den Teigboden geben, dabei aufpassen, dass der Rand nicht übertreten wird.

  14. Vorsichtig den Deckel auf die Pie legen und diese servieren.

Impressum Köstlich & Konsorten