Kartoffel-Zwiebel-Focaccia

Mein erster Blogeintrag und gleich ein erstes Rezept dabei :)

Vor ein paar Wochen habe ich für meinen Freund und mich eine Focaccia gemacht - mit Rote Bete, Ziegenkäse und Honig. Es ist damals so lecker geworden, dass mich der Lieblingsfreund seitdem permanent genervt gebeten hat, wieder eine Focaccia auf den Mittagstisch zu zaubern.
Ich mir also Gedanken gemacht über eine Mittagessen-taugliche Focaccia und letztendlich hier bei Chefkoch eine Inspiration gefunden.

Daher gab es heute zu Mittag eine Kartoffel-Zwiebel-Focaccia mit einem einfachen bunten Salat, damit auch die Vitamine nicht zu kurz kommen.
Die Focaccia wurde mega lecker, fluffig und glücklich satt machend, allerdings würde ich den Joghurt beim nächsten mal durch Creme Fraiche ersetzen, damit es unter dem Kartoffel-Zwiebel-Belag ein wenig cremiger ist ;) Da in unserem Haushalt nicht alle ein großer Fan von Gorgonzola sind, wurde die Focaccia zur Hälfte mit Emmentaler (Bergkäse ist hier empfehlenswerter, aufgrund des stärkeren Geschmacks) und zur anderen Hälfte mit Gorgonzola belegt, wobei wir beide die Gorgonzolaseite im Endeffekt bevorzugten :D

Und nun zum Rezept:

Kartoffel-Zwiebel-Focaccia

für ein großes Backblech

für den Teig:
500g Mehl (Type 405)
250ml Wasser (lauwarm)
1 Päckchen Trockenhefe
2 EL Olivenöl
1/2 EL Salz

für den Belag:
550g Kartoffeln (mit Schale gewogen)
3/2 kleine Zwiebeln
ca 60g Gorgonzola (nach Geschmack auch mehr)
ca 80g Emmentaler (nach Geschmack auch mehr)
ca 100g Joghurt
ca 2 TL körniger Senf (scharf)
Thymian, Salz, Pfeffer

  1. Zuerst den Hefeteig herstellen: Mehl, Salz und Trockenhefe gut vermischen und anschließend das Wasser und Olivenöl hinzufügen. Mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten und bei Bedarf noch etwas Wasser oder Mehl hinzufügen (wenn man mit dem Teig die Schüssel "sauberwischen" kann, ist er gut).
    Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort mindestens 2 Stunden gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.

  2. Für den Belag die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebeln ebenso schälen und in dünne Halbringe schneiden.

  3. Leicht gesalzenes Wasser in einen Topf aufkochen und die Kartoffeln für 5 min in das kochende Wasser legen, der Herd kann dabei wieder ausgeschaltet werden. Danach die Kartoffeln abgießen und beiseite stellen.

  4. Den Joghurt mit Senf, etwas Salz und Pfeffer und einer guten Menge Thymian vermischen.

  5. Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Mehl bestäuben.

  6. Den aufgegangenen Teig nochmals durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche in der Größe des Backblechs ausrollen. Diesen auf das Backblech legen.

  7. Die Joghurt-Senf-Mischung auf dem Teig verstreichen und auf die eine Hälfte etwas von dem Gorgonzola zerbröseln und auf die andere Hälfte etwas von dem Emmentaler fein reiben.

  8. Die Kartoffelscheiben dicht auf dem Teig verteilen und die Zwiebelhalbringe lose darüberstreuen. Den restlichen Käse auf die jweilige Hälfte zerbröseln/reiben.

  9. Die Focaccia in den vorgeheizten Ofen schieben und 30 Minuten backen.

  10. Mit etwas Salz und Pfeffer bestreunen und servieren.

Guten Appetit und nicht den Gaumen verbrennen ;)

Impressum Köstlich & Konsorten