Pastatraum - Cannelloni mit Ricotta-Pilz-Spinat-Füllung

Es gab meisterhafte Cannelloni, so meisterhaft das wir noch unseren Kindern und Kindeskindern davon erzählen werden und die Cannelloni nun in unser Familienwappen integriert werden. Leute werden weite Wege auf sich nehmen um diese Prachtröllchen zu erblicken und...

Naja Spaß beiseite, ganz sooo krass wird es dann doch nicht sein ;)

Aber diese Cannelloni haben 10 von 10 Punkten in unserer Geschmacksbewertung errungen und bei dem Lieblingsfreund und mir als Kritiker passiert dies nicht allzu oft.

Aber fangen wir von vorne an:

Cannelloni haben wir schon ein paarmal getestet, waren aber nie 100% begeistert und zufrieden, sowohl mit der Zubereitung als auch mit dem Ergebnis.

Entweder waren es fertige Cannelloni-Röllchen, die es getrocknet zu kaufen gibt und bei welchen ich bis heute nicht verstehe, wie man diese füllt ohne dass sie brechen und die ganze Füllung in der gesamten Küche verteilt ist.
Oder es waren getrocknete Lasagneplatten, die man in kochendem Wasser einweicht, etwas Füllung darauf verteilt und zu Röllchen aufrollt. Nur leider klappte das nie so: die Platten sind wahlweise gebrochen, ließen sich nicht aufrollen, entrollten sich in der Auflaufform oder sonstwo wieder und auch hier war die Füllung gut im Raum zu sehen.
Es stellte sich somit bis dato kein wahrliches Erfolgserlebnis ein, auch wenn der Geschmack am Ende immer überzeugen konnte. Aber die Optik...!

Bis heute :)

Nach den ganzen Erfahrungen mit getrockneten Röllchen oder Platten, wollten wir es mal mit selbstgerechtem, frischem Nudelteig versuchen. Macht zwar mehr Arbeit, lohnt sich aber optisch und geschmacklich allemal.

Am Ende waren die Röllchen ein bisschen dick vom Teig her, doch genau das fanden der Lieblingsfreund und ich gut. Die Füllung hat hervorragend an ihrem Platz gehalten, auch wenn man die Röllchen aufgeschnitten hat und alles in allem hat das komplette Gericht gut harmoniert und ausgezeichnet geschmeckt.

Man kann kurz bevor alles in den Ofen kommt noch Käse (Emmentaler, Mozzarella, etc. nach Wahl) auf die weiße Soße reiben - ehrlicherweise hab ich das am Ende schlicht und einfach vergessen, jedoch war es ohnehin schon ein Traumgericht ;)

Cannelloni mit Ricotta-Pilz-Spinat-Füllung

für 2 Personen

für den Nudelteig:
300g Mehl (Type 405)
3 Eier
3 TL Olivenöl
1,5 TL Salz

für die Füllung:
1 Knoblauchzehe
1/2 Zwiebel
100g TK-Spinat (aufgetaut)
1 Glas Champignons
175g Ricotta
etwas Parmesan
Majoran
Oregano
etwas Zitronenabrieb und -saft

für die Tomatensoße:
1/2 Zwiebel
1 Dose stickige Tomaten
2 EL Balsamicoessig
Basilikum
Salz, Pfeffer

für die weiße Soße:
200g Creme Fraiche
einige Spritzer Fischsauce
Saft einer halben Zitrone
etwas Parmesan
Zitronenabrieb
Salz, Pfeffer

  1. Zuerst wird der Nudelteig hergestellt. Dafür das Mehl mit dem Salz in einer großen Schüssel mischen, eine Mulde hineindrücken und dorthinein die Eier und das Öl geben.

  2. Alles zu einem elastischen, glänzenden Teig verkneten, der nicht an den Händen klebt. Bei Bedarf etwas Wasser mit unterkneten.

  3. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für 30-60 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

  4. Für die Füllung Knoblauch und 1/2 Zwiebel schälen und klein hacken, die Champignons abtropfen lassen und den Spinat ausdrücken.

  5. Etwas Öl in einen kleinen Topf geben und Zwiebel und Knoblauch darin andünsten.

  6. Champignons dazugeben und etwas anbraten. Anschließend Spinat mit unterrühren und alles mit Majoran und Oregano würzen.

  7. Das Pilz-Spinat-Gemüse in eine Schüssel geben und etwas abkühlen lassen.

  8. Nun für die Soße die andere Hälfte der Zwiebel fein schneiden und mit etwas Öl in einen kleinen Topf geben (es kann ruhig der Topf von den Champignons und dem Spinat sein ;) ) und etwas dünsten.

  9. Die stückigen Tomaten hinzufügen und alles aufkochen lassen, dann Hitze runterdrehen und 10 Minuten köcheln lassen.

  10. Währenddessen den Ricotta zu der Champignon-Spinat-Masse geben und gut untermischen. Mit etwas Zitronensaft und -abrieb verfeinern und etwas geriebenen Parmesan unterheben.

  11. Die Tomatensoße gegen Ende der Kochzeit mit Salz, Pfeffer, Balsamicoessig und Basilikum würzen.

  12. Für die weiße Soße Creme Fraiche, Fischsoße, Zitronensaft und -abrieb, etwas geriebenen Parmesan, Salz und Pfeffer miteinander verrühren.

  13. Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

  14. Die Tomatensoße in eine große Auflaufform gießen und gleichmäßig verteilen.

  15. Den Nudelteig in zwei Hälften teilen und nacheinander jeweils eine Hälfte ca. 2mm dick zu einem Rechteck ausrollen und dieses in 6 kleinere Rechtecke schneiden.

  16. Auf die kleinen Rechtecke etwas Füllung als Parallellinie zur Längsseite verteilen und diese dann zu Cannelloni aufrollen.

  17. Wenn die komplette Füllung verteilt ist (bei uns reichte es für 9 Cannelloni - die 3 übrigen kleinen Teigrechtecke haben wir noch dünner ausgerollt, zu Bandnudeln geschnitten und getrocknet, sodass es die Tage einmal selbst gemachte Nudeln geben wird :) ), können die Röllchen in die Tomatensoße gelegt werden.

  18. Nun die Cannelloni mit der weißen Soße bedecken, der gesamte Teig sollte nicht mehr sichtbar sein.

  19. Die Form in den Ofen geben und die Cannelloni ca. 25-30 Minuten backen.

  20. Servieren und genießen.

Impressum Köstlich & Konsorten