Zum niederknien: Pfirsich-Frangipane-Tarte

Kennt ihr das, dass man unter Zeitmangel einige Sachen schleifen lässt und man danach den Drang hat diese Dinge ein wenig intensiver/exzessiver auszuführen? Mir gehts mit dem Backen so. Denn das Kochen wird im Hause Gewürzrevolver täglich fabriziert um die mittägliche Nahrungsaufnahme zu gewährleisten, das Backen hingegen fällt in Lern- und Klausurenphasen meist sehr sehr dürftig aus. Aus einem mir unerklärlichen Grund fallen mir in solchen Phasen immer die meisten Sachen, die ich demnächst backen will ein und meine gedankliche To-Do-Liste wird immer länger und länger.

Am Wochenende habe ich aber gleich zwei Sachen von der Liste streichen können, da ich Sonntags einige Stunden in unserer Küche stand und zum Grillen ein mega leckeres Pesto-Blumenbrot (ähnlich wie hier nur mit Radischengrünpesto und "deftigem" Hefeteig) und und eine Pfirsich-Tarte gebacken habe.

alt

Mit einem Gläschen rosé Sekt in der Hand und Sonne im Gesicht, war die Tarte innerhalb kürzester Zeit fast vollständig von meiner Familie und mir verputzt - so schnell konnte ich gar nicht schauen ;)
Es war aber nicht irgendeine 0815-Standard-Tarte. Inspiriert durch eine Koch- und Backsendung, habe ich mich entschlossen den Pfirsichen noch Gesellschaft in Form einer Frangipane zu gewähren.

alt

Frangi-was?!
Aussprechen kann ich es mangels Französichkenntnissen nicht, dafür aber zubereiten. Es handelt sich um eine Füllung für Gebäck, die ihren Ursprung in Frankreich hat. Die Mandelcreme besteht aus Butter, Zucker, gemahlenen Mandeln, Eiern und etwas Mehl und erinnert im Geschmack an Marzipan - wobei auch Leute die kein Marzipan mögen, diese Creme lieben werden. Ich selber musste mich beim Backen extrem zurückhalten und beherrschen, damit die Frangipane auf der Tarte landet und nicht davor komplett weggenascht wird.

alt alt

Als Sommerkind bin ich verrückt nach Aprikosen, Pfirsichen, Nektarinen, Beeren aller Art und Melonen, welche sich zu dieser Jahreszeit überall finden lassen und sooooooo gut schmecken, dass ich all diese tollen Dinge permanent naschen könnte. Kein Wunder also, dass Pfirsiche meine Tarte zieren durften - ich muss gestehen es waren Dosenpfirsiche, da ich die Befürchtung hatte, dass frische zu viel Saft lassen und somit beim backen den Teig matschig machen und unansehnlich werden.

Anderes Obst macht sich auf der Tarte sicher auch sehr gut, mir kommen spontan Birnen, Äpfel, Beeren, Pflaumen und Kirschen in den Sinn und bestimmt wird es die ein oder andere Variante auch noch bei uns auf den Tisch schaffen :)

alt

Pfirsich-Frangipane-Tarte

für eine Tarteform mit 28cm Durchmesser

für den Mürbteig:
200g Mehl
100g Butter (kalt, in Stückchen)
80g Zucker
Mark einer Vanilleschote oder 1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
4 EL Milch
Prise Salz

für die Frangipane:
100g gemahlene Mandeln
85g Butter
85g Zucker
1 Ei
3 EL Mehl
0,5 Fläschchen Bittermandelaroma oder einen Schuss Amaretto

1 Dose Pfirsichhälften

  1. Für den Teig Butter, Salz, Zucker, Vanille/-zucker und das Ei mit einem Handrührgerät gut verrühren.

  2. Anschließend Mehl und Milch hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Falls er zu klebrig sein sollte, einfach noch etwas Mehl hinzufügen.

  3. Aus dem Teig eine Kugel formen, diese in Frischhaltefolie einwickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

  4. Währenddessen die Tarteform mit Butter einfetten und zur Seite stellen.

  5. Für die Frangipane Mandeln, Butter und Zucker mit dem Handrührgerät verrühren, dann das Ei und Mehl hinzugeben und wieder verrühren.

  6. Zuletzt die Mandelcreme mit Bittermandelaroma oder Amaretto abschmecken.

  7. Die Pfirsiche abtropfen lassen (den Saft eventuell aufheben und anderweitig verwenden bzw. für eine spätere Glasur benutzen) und die Hälften jeweils in vier Schnitze schneiden.

  8. Den Ofen auf 210 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

  9. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem gleichmäßigen Kreis (mit einem etwas größeren Durchmesser als der der Tarteform) ausrollen.

  10. Den ausgerollten Kreis in die Form legen und das Innere der Form komplett damit auskleiden. Mit einer Gabel ganz viele Löcher in den Tarteboden stechen.

  11. Die Frangipane gleichmäßig auf dem Teig verstreichen.

  12. Die Pfirsichschnitze dekorativ auf der Mandelcreme verteilen.

  13. Die Tarte in den Ofen schieben und ca. 45 Minuten backen, dabei in den letzten 10 Minuten Backzeit die Tarte mit Alufolie abdecken.

  14. In der Form abkühlen lassen, dann herauslösen und eventuell mit einem Puderzucker-Pfirsichsaft-Gemisch glasieren, mit Puderzucker oder gemahlenen Mandeln bestreuen oder einfach so belassen.

alt

Impressum Köstlich & Konsorten