Sonne auf dem Teller

Der April macht ja bekanntlich was er will und hat seinem Namen alle Ehre gemacht die letzten Tage - das Wetter wechselt gefühlt jede Minute von Sonne auf Hagel auf orkanartiger Wind, Schnee wurde gesichtet... Sogar LKWs sind den Launen des April schon erlegen und einfach umgefallen! ;)

Und wenn schon das Wetter verrückt spielt und keine gute Stimmung aufkommen lassen mag, dann hol ich die Sonne und gute Laune einfach auf den Teller.

So kam es, dass sich heute gelb, orange, rot und weiß auf dem Teller tummeln durften und ihre ganze Strahlekraft zur Geltung brachten - ein richtiger Seelenstreichler mit viel Vitaminen durch Zusammenspiel von Möhre und Pastinake und super Basmatireis. Pastinaken sind bei uns noch nicht oft in den Topf gekommen, aber um eine Erkenntnis sind wir bereits reicher: Sie sind ein mega leckeres Ofengemüse.
Alles in allem ein gesundes, leichtes, recht schnell gekochtes Essen, was so kurz vor den Feiertagen gut auf den Speiseplan passt und auch den Lieblingsfreund überzeugen konnte :)

Also nun ran an die Töpfe und etwas Sonnenschein auf den Tisch gezaubert.

Basmatireis mit Kurkumasoße und geröstetem Wurzelgemüse

für 2 Personen:

1 Tasse Basmatireis
2 Tassen Wasser
200g Pastinaken
6 kleine Karotten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 walnussgroßes Stück Ingwer
2 EL Olivenöl + etwas mehr zum Soße kochen
Paprikapulver
Currypulver
Thymian
1 EL Kurkuma
etwas Mehl
etwas Zitronensaft
Salz, Pfeffer

  1. Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Inzwischen das Wurzelgemüse vorbereiten: Von den Möhren und Pastinaken die beiden Enden abschneiden. Alles schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.
    Das Gemüse in einer Schale mit 2 EL Olivenöl, Thymian, Paprika- und Currypulver, salz und Pfeffer vermischen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen, sodass die Stücke nicht aufeinander liegen, und für 20 Minuten in den Ofen schieben.

  3. Den Reis in leicht gesalzenem Wasser gar kochen, umrühren nicht vergessen.

  4. Für die Soße Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und jeweils klein hacken.

  5. Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin anschwitzen. Dann Ingwer und Knoblauch dazu und mit anschwitzen lassen.

  6. Nun rührt man etwas Thymian und das Kurkumapulver hinein und fügt etwas Wasser hinzu, damit eine soßenartige Konsistenz entsteht.
    Je nach gewünschter Soßendicke rührt man etwas Mehl mit unter um die Soße zu binden.

  7. Die Soße mit etwas Zitronensaft abschmecken und eventuell Salz und Pfeffer hinzufügen.

  8. Den Reis mit der Soße und dem Gemüse anrichten und servieren.

Impressum Köstlich & Konsorten