Tintenfisch Ahoi

Vor etwas längerer Zeit habe ich in einem griechischen Restaurant in Nürnberg mega leckere gefüllte Tintenfischtuben mit Feta gegessen und seitdem schwebte in meinem Kopf die Idee umher, sowas auch mal selber auf den Tisch zu bringen.

Auch wenn der Lieblingsfreund alles was aus dem Meer kommt (außer Fisch) nicht mag und nie anrührt, hat er sich zu dem Experiment bereiterklärt und wir haben uns an gefüllte Tintenfischtuben, die wir in Weißwein geschmort haben, gewagt.

Meine größte Sorge dabei war, dass die Tuben wie ein AUtoreifen werden würden, gummiartig und zäh, doch sie wurden super zart und lecker - also waren alle Sorgen umsonst.

Der Lieblingsfreund ist noch immer kein großer Meeresfrüchteliebhaber und ich glaub weiß er wird es auch nie werden, aber für den Fall, dass Tintenfischverweigerer mitessen wollen, eignet sich die Füllung hervorragend als einfaches Reisgericht zum Salat ;)

In der Füllung versteckte sich nämlich lockerer Basmatireis mit Möhren, Frühlingszwiebel und Sonnenblumenkernen, verfeinert mit getrockneten Tomaten, Basilikum und Rosmarin :)
Für unsere zwei Tuben war die Füllung etwas zu viel und so gabs den Rest als kleine Vorspeise, während die Tintenfische ihr sanftes Dampfbad im Weißwein genossen haben.

Nachdem man die Tintenfische ihrem Bad entnommen hat, wäre der Wein viel zu Schade um ihn einfach wegzuschütten und so peppten wir ihn mit Mangold zu einer leichten Soße auf. Noch ein kleiner grüner Salat mit einem leichten Dressing dazu und die Welt ist perfekt ;)

Also nun ran an die Tuben...

Tintenfischtuben mit Reisfüllung und Mangold-Weißwein-Soße

für 2 Personen:

2 große Tintenfischtuben (TK, küchenfertig)
Zitronensaft
Gemüsebrühpulver
75g Basmatireis
2 kleine Karotten
1 Frühlingszwiebel
3cm breites Stück frischer Ingwer
2 gehäufte EL Sonnenblumenkerne
2 getrocknete Tomaten
etwas frischen und getrockneten Basilikum
Rosmarin
etwas Olivenöl
Salz, Pfeffer
100ml Weißwein
1 Lorbeerblatt
250g Mangold
ein paar Cocktailtomaten

  1. Den Tintenfisch rechtzeitig nach Packungsanweisung auftauen.
  2. Tintenfischtuben von innen mit etwas Zitronensaft beträufeln.
  3. Eine kleine Tasse Wasser mit etwas Gemüsebrühpulver in einen Topf geben und aufkochen lassen. Dann den Reis hinzufügen und diesen gar kochen.
  4. Die Karotten und den Ingwer schälen und in kleine Stücke schneiden, die getrockneten Tomaten ebenso klein schneiden. Die Frühlingszwiebel in dünne Ringe schneiden.
  5. 2 gehäufte EL Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten und anschließend etwas Olivenöl hinzufügen und die Karotten, Ingwer und Tomatenstücke hinzufügen.
  6. Anschließend die Frühlingszwiebeln hinzutun und kurz mit anbraten.
  7. Das Gebratene aus der Pfanne unter den Reis mischen und mit frischen und getrockneten Basilikum, Rosmarin, Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.
  8. Die Tintenfischtuben in Gläser stellen und mit der vorbereiteten Füllung füllen. Dabei die Tuben nicht zu voll und nicht zu fest füllen, da die Füllung noch ein wenig aufgeht.
  9. Die gefüllten Tuben mit Zahnstochern gut verschließen.
  10. Etwas Olivenöl in einer Pfanne (am besten die vom Gemüse-Sonnenblumenkern-anbraten ;) ) erhitzen und die Tuben von beiden Seiten kurz und kräftig anbraten, sodass sie etwas Farbe annehmen.
  11. Mit Weißwein ablöschen und ein Lorbeerblatt hinzugeben, die Tuben darin ca 30 Minuten schmoren.
  12. Wir hatten noch gefrorenen, geschnittenen Mangold da, den ich einfach nach der Schmorzeit (nachdem ich das Lorbeerblatt und die Tuben entfernt habe) mit ein paar geviertelten Cocktailtomaten und etwas Zitronensaft in den "Weißweinsud" gegeben habe und alles einmal aufgekocht habe.
    Bei frischem Mangold schneidet man diesen in kleine Stücke, blanchiert diese kurz in kochendem Wasser, tropt sie gut ab und verfährt genau wie oben.
  13. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Tintenfischtuben auf Tellern anrichten.
    Dazu passt ein grüner Salat.

Impressum Köstlich & Konsorten