Ungewöhnliche Kombi : Rhabarber und Banane

Ja richtig gelesen: hier wird Rhabarber mit Bananen zusammengeführt ;)

Da nur einer in diesem Haushalt so richtig auf Rhabarber steht und diesen am liebsten jeden Tag in irgendeiner Weise auf den Tisch bringen würde und der andere diese Liebe leider nicht teilen kann, wurde bei uns einiges an Rhabarber in Marmelade verkocht. Man kann ja nicht jeden Tag einen Rhabarberkuchen alleine essen und Marmelade hält länger, ist eine schöne kleine Geschenkidee und trägt den Rhabarbergeschmack auch gerne in die Nachsaison mit sich. Naja und auch der Nicht-Rhabarber-Fan unter uns isst die Marmelade gern, dank der himmlischen Kombi mit Banane :)

Mein erster Versuch Marmelade zu kochen wurde durch diese Mischung gestartet und hat mir dank der recht einfachen Zubereitung auch den Respekt vorm Marmelade kochen genommen. Nur mit den ganzen mega heißen Gläsern beim abfüllen bzw. auskochen werde ich mich wohl einfach nicht anfreunden können.

Da die Marmelade richtig lecker geworden ist und bei einem Durchgang nur drei Gläser rauskommen (wovon eins an Muttertag verschenkt wurde), bin ich zwei Tage später nochmal Rhabarber holen gegangen und hab einen neuen Schwung herrlicher Marmelade gemacht - hier wurde allerdings etwas mehr Rhabarber und weniger Banane genommen um etwas weniger Süße zu bekommen.

Rhabarber-Bananen-Marmelade

für 3 Gläser

750g Rhabarber (geschält gewogen)
250g Bananen (geschält gewogen)
500g Gelierzucker 2:1
Saft einer halben Zitrone

  1. Rhabarber schälen und 750 g abwiegen.
  2. Rhabarber in kleine Stücke schneiden, dann kann man sich das pürieren am Ende sparen und hat sehr sehr feine Fruchtstückchen in der Marmelade.
  3. Rhabarberstücke in einen großen Topf geben.
  4. Bananen schälen, 250g abwiegen und in kleine Stücke schneiden. Zum Rhabarber in den Topf geben.
  5. Saft einer halben Zitrone unter den Rhabarber und die Bananen mischen.
  6. Gelierzucker dazugeben und alles gut miteinander vermengen.
  7. Nun alles für ca 2 Stunden stehen lassen, es wird dann sehr flüssig aussehen, aber so solls sein.
  8. Kurz vor Ende der Ruhzeit die Gläser vorbereiten, indem man sie mit gekochtem Wasser auswäscht und diese dann abtropfen lässt.
  9. Alles bei starker Hitze unter Rühren aufkochen lassen. Wenn das Kochgut sprudelnd kocht, dann noch 5 Minuten unter Rühren weiterkochen.
  10. Dann den Löffel kurz hochnehmen und die Marmelade abtropfen lassen, wenn der letzte Tropfen fest wird, hat sie den Geliertest bestanden und kann abgefüllt werden. Ansonsten noch 1-2 Minuten weiterkochen lassen.
  11. Mithilfe einer Schöpfkelle die Marmelade in die vorbereiteten Gläser randvoll einfüllen und gut verschließen.
  12. Gläser für 5 Minuten auf den Kopf stellen, alles abkühlen lassen und sofort genießen oder bis zur Verwendung aufräumen.
Impressum Köstlich & Konsorten