Verpackte Süßkartoffel

Nachdem wir es schon mal geschafft haben erfolgreich Nudeln selber zu machen, setzten wir die Schwierigkeitsstufe heute etwas höher - es gab nämlich selbstgemachte Ravioli.

Wenn am Sonntag alle freihaben und die Zeit es zulässt, finde ich es wundervoll mit dem Lieblingsfreund zusammen zu kochen und das Ergebnis dann in aller Ruhe genießen zu dürfen - dabei darf es gerne auch etwas aufwändiger sein ;)


Ravioli standen schon etwas länger auf meiner DIY-To-Do-Liste, nur fehlte irgendwie immer die Zeit oder der Respekt, vor "Nudelteig selber machen", war etwas zu groß oder aber ein anderes Gericht hat den Vorrang bekommen - aber heute haben die Ravioli es auf den Speiseplan geschafft :)

alt

Obwohl ich oft vom enormen Zeitaufwand beim Ravioli herstellen gehört habe, fand ich diesen im Endeffekt eigentlich nicht sehr dramatisch: wenn man sich einen guten Plan macht und diesen auch einhält, kriegt man in weniger als einer Stunde (inkl. Ruhezeit) einen Haufen selbstgemachte, leckere Ravioli super hin.

Allerlei Füllungen sind möglich und heute wurde bei uns ein cremiges, würziges Süßkartoffelpüree mit Ziegenfrischkäse und Frühlingszwiebeln in den liebevoll gekneteten Nudelteig eingschlagen.

alt

Anstatt einer Soße gab es dazu etwas Ziegenfrischkäse und ein phänomenales Radieschengrün-Pesto, welches ich am Freitag bereits aus dem Grün von Radieschen, etwas Feta, gerösteten Sonnenblumenkernen, 3 getrockneten Tomaten, Salz, Pfeffer und Sonnenblumenöl zubereitet habe.

alt

Süßkartoffel- Ravioli mit Ziegenfrischkäse und Frühlingszwiebeln

für 2 Personen:

Für den Nudelteig:
200g Mehl (Type 405)
2 Eier
1,5 EL Olivenöl
Salz

Für die Füllung:
400g Süßkartoffeln
90g Ziegenfrischkäse
1,5 Frühlingszwiebeln
Zimt
Cayennepfeffer
Salz, Pfeffer
1 Eiweiß zum Bestreichen

  1. Mehl und eine Prise Salz in einer Schüssel gut vermischen. Eier, Öl und 0,5 EL Wasser hinzufügen und mit den Händen zu einem geschmeidigen, glatten Teig verkneten, mit dem man die Schüsselwand "putzen" kann. Hat der Teig die richtige Konsistenz, dann knetet man diesen auf der Arbeitsfläche noch etwas weiter, bis er elastisch ist.

  2. Den Teig gut in Frischhaltefolie einwickeln und mindestens 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

  3. Währenddessen die Süßkartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Diese dann in Salzwasser solange kochen, bis man sie mit einer Gabel zu einem Püree zerdrücken kann.

  4. Die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden und unter das Süßkartoffelpüree mischen.

  5. Die Hälfte von Ziegenfrischkäse ebenfalls dazu mischen und das Püree mit einer ordentlichen Prise Cayennepfeffer, etwas Zimt, Salz und Pfeffer würzen.

  6. Den Nudelteig halbieren und eine Hälfte wieder in der Folie einschlagen, damit er nicht austrocknet.

  7. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Quadrat von ca. 30x30 cm ausrollen und dann ca. 10 cm große Quadrate herausschneiden, so ergeben sich 9 Quadrate.

  8. Jeweils einen gehäuften TL in die Mitte von jedem Quadrat setzen.

  9. Teigränder rundherum mit Eiweiß bestreichen und die Quadrate zu Dreiecken umklappen, dabei die Ränder gut zusammendrücken. Wir haben die Ränder dann noch mit einer Gabel verziert.

  10. Fertige Ravioli zur Seite legen und mit der anderen Teighälfte nun wie mit der ersten Hälfte verfahren.

  11. In einem großen Topf Salzwasser aufkochen und jeweils 9 Ravioli bei schwacher Hitze 4-5 Minuten garziehen lassen.

  12. Die fertig gekochten Ravioli mit einer Schaumkelle herausheben und gut abtrogfen lassen.

  13. Mit dem restlichen Ziegenkäse bestreuen und mit etwas Soße/ Pesto nach Wahl servieren.

Impressum Köstlich & Konsorten